Informationen

Wie findet die Taube den Heimweg?

Unglaublich aber wahr: Brieftauben finden aus mehr als 1000 km Entfernung den Weg in den heimischen Schlag. Gerade deshalb begeistern die gefiederten Tiere nicht nur ihre Fans, sondern interessieren auch die Wissenschaft. Wie schon der Fachzeitschrift „Taubenmarkt“ in der Aprilausgabe 2004 zu entnehmen war, erhoffen sich die Wissenschaftler von der Erforschung des Orientierungsvermögens der Vögel viele Erkenntnisse, vor allem für den Erhalt bedrohter Zugvogelarten.Schon seit längerem wird in der Forschung diskutiert, ob sich Tauben vornehmlich an Landmarken, also z.B. Landstraßen oder Autobahnen halten oder ob sie eine Art Kompass benutzen. Der Kompass soll, so die Forschung, mit Hilfe des im Schnabel befindlichen  Eisenoxids und dem Erdmagnetfeld funktionieren. Es ist sehr umstritten, ob diese Orientierungsmöglichkeit allein ausreicht und nicht der Geruchsinn und der Sonnenstand als zusätzliche Orientierungshilfe dienen könnten. Außerdem kämen noch Infrarotlicht und Infraschall als Hilfsmittel in Betracht.
Eventuell, so die aktuelle Meinung, funktioniert die Navigation der Vögel mit Hilfe einer Mischung aus alledem. Je nach Bedarf könnten die Vögel also ihre Navigationsart wechseln.

 

Was tun mit einer verirrten Taube?

Eine verirrte Brieftaube ist meistens nur entkräftet und kann mit ein wenig Hilfe allein den Heimweg antreten. Dazu sollten Sie der Taube einfach Wasser zur Verfügung stellen und sie mit handelsüblichem Reis, Bohnen, Erbsen, oder Sonnenblumenkernen versorgen. Sollte die Taube nach einigen Tagen nicht von alleine wegfliegen oder offensichtlich verletzt sein, dann wenden Sie sich an einen Vertrauensmann, eine Brieftaubenzüchter oder an das Internet, das unter www.brieftaube.de einen Service für verirrte Tauben anbietet. 
Für unsere RV ist Rainer Bugert zum Vertrauensmann bestimmt, der unter der Telefonnummer  06204/71318 erreichbar ist. Sollten Sie die Taube einfangen können, lesen Sie bitte den Metallring ab und übermitteln sie dem Vertrauensmann die darauf befindlichen Informationen. So kann er den Besitzer schnell ausfindig machen und sich um die Abholung kümmern. Sollte die Taube nicht gefangen werden können, wird er ebenfalls eine Lösung finden.

 

Dieser Besucherzähler verzeichnet

Besuche seit dem 18.06.2014